Nichtschülerprüfung für Erzieher*innen

Seit Beginn des Schuljahres 2021/22 ist die Jane-Addams-Schule Leitschule der Berliner Fachschulen für Sozialpädagogik für die Nichtschülerprüfung für Erzieherinnen und Erzieher und zentraler Anlaufpunkt.

Sehr geehrte Interessent*innen an der Nichtschülerprüfung,

Sie sind bereits seit mehreren Jahren im sozialpädagogischen Bereich tätig.

Sie haben Berufs- und Lebenserfahrung in mindestens zwei sozialpädagogischen Arbeitsfeldern gesammelt und verfügen über fundierte Fachkenntnisse und praktische Handlungskompetenz in diesen Arbeitsfeldern.

Sie haben aber keine entsprechende Ausbildung absolviert.

Sie sind es gewohnt, sich selbstständig Wissen anzueignen, können sich gut selbst organisieren und sind frei von Prüfungsangst! Sie können und wollen sich in hohem Maße eigenverantwortlich auf die Prüfungen vorbereiten.

…..dann ermöglicht Ihnen die Nichtschülerprüfung in Berlin den Abschluss als Erzieherin oder Erzieher.   

Für die Zulassung zur Nichtschülerprüfung gelten u.a. die gleichen Voraussetzungen wie für die Aufnahme der regulären fachschulischen Ausbildung. Es handelt sich hierbei jedoch um eine externe Prüfung, nicht um eine Ausbildung!

Diese externe Prüfung besteht aus den Prüfungsteilen: Facharbeit, schriftlichen Prüfungen in zwei Lernfeldern und mündliche Prüfungen in mindestens vier bis maximal sechs Lernfeldern.

Für die Prüfung fallen keine Kosten an.

Frau Simone Matlik ist als Prüfungsvorsitzende für alle Fragen zur Nichtschülerprüfung für Erzieherinnen und Erzieher im Land Berlin Ihre Ansprechpartnerin.

Sie erreichen Frau Matlik unter der Telefonnummer +49 30 420276-340 oder persönlich vorwiegend zu folgenden Sprechzeiten:

Dienstag: 11.00 bis 17.00 Uhr  im Raum 3.2.07c oder

per E-Mail unter matlik[at]osz-soz.de

Bitte beachten Sie die Berliner Sommerferien vom 7.7.2022 bis 19.8.2022. In dieser Zeit finden keine Sprechstunden statt.

Der nächste Anmeldezeitraum für die Nichtschülerprüfung WiSe 23 startet im Februar 2023.

In Antragszeitraum müssen Sie Ihren Antrag persönlich und vollständig einreichen. Unvollständige Anträge können nicht bearbeitet werden.
Alle geforderten Nachweise müssen im Original und Fotokopie oder als beglaubigte Kopie vorgelegt werden.

Sie müssen folgende Unterlagen vollständig vorlegen:

  • Meldebescheinigung über Wohnsitz im Land Berlin seit mind. 12 Monaten oder Nachweis über eine derzeit in Berlin ausgeübte Berufstätigkeit
  • aktuelles erweitertes Führungszeugnis gem. § 30a des Bundeszentralregistergesetzes (am Beginn der Bewerbungsfrist nicht älter als zwei Monate)---> Zur Beantragung erhalten Sie bei Ihrem persönlichen Gespräch weitergehende Unterlagen
  • aktuelles berufsbezogenes ärztliches Gesundheitszeugnis (am Beginn der Bewerbungsfrist nicht älter als zwei Monate)
  • tabellarischer Lebenslauf
  • aktuelles Lichtbild
  • aktuelle Briefmarke für einen Großbrief und für einen Standardbrief
  • alle Nachweise Ihrer schulischen und beruflichen Vorbildung
  • alle Nachweise Ihrer beruflichen Tätigkeit in (zwei!!!) verschiedenen sozialpädagogischen Arbeitsfeldern von Erzieher*innen
  • Nachweis Ihrer individuellen Vorbereitung auf die Nichtschülerprüfung

Zur Zulassung vereinbaren Sie bitte unbedingt - zu den oben genannten Sprechzeiten - einen Termin. Diesen können Sie per Mail oder telefonisch vereinbaren. 

Interessierte finden nachfolgend alle weiteren Informationen zur Anmeldung und Durchführung der Prüfung:

  • Zulassungsantrag für die Nichtschülerprüfung 2022/2023
  • Ablaufplan der Nichtschülerprüfung ab Februar 2022 2022/2023
  • Mündliche Prüfungsbereiche 2021/22
  • Richtlinien zur Erstellung einer Facharbeit Fachrichtung Sozialpädagogik Richtlinien Facharbeit
  • Verordnung über die Studiengänge und Prüfungen an den staatlichen Fachschulen für Sozialpädagogik im Land Berlin (SozpädVO vom 13.06.2016)  
  • Prüfungsschwerpunkte zur zentralen schriftlichen Prüfung im Rahmen der Abschlussprüfung an Fachschulen für Sozialpädagogik Herbst 2022 

.

 

Aktualisiert: 15.06.2022